Wenn nach dem Update nur noch eine weiße Seite erscheint…

… dann macht höchstwahrscheinlich eines der Plugins Probleme. Das ging mir gestern so und dieser Lösungsweg hat Erfolg gehabt.
1. Ich habe in der wp-config.php die Einstellung „define( ‚WP_DEBUG‘, false);“ auf „true“ gestellt (also: define( ‚WP_DEBUG‘, true); ). Das führt dazu, dass WordPress beim Aufruf der Seite eine Fehlermeldung ausgibt, die auf den wahrscheinlichen Übeltäter hinweist. Wenn man nun weiß, welches Plugin Probleme bereitet, dann kann man einfach den entsprechenden Ordner umbenennen. WordPress schaltet dann das Plugin automatisch ab und die Seite ist wieder erreichbar.
2. Klappt das nicht, dann kann man auch den gesamten Pluginordner umbenennen. WordPress schaltet dann alles Plugins ab und dann kann man mit Try-and-Error das fehlerhafte Plugin ermitteln.

Beide Wege setzen eine FTP-Programm voraus, denn das Umbennen der Ordner klappt nur per FTP.

Subscribe2 mit Problemen

Mittlerweile läuft die Infoplattform in der Testphase in der Schule, das Subscribe2-Plugin macht aber Probleme, die ich aufgrund der Komplexität hier nicht erläutern kann. Also steht mit „MailPoet“ ein weiterer Dienst zum Test.

Unterrichtsdatenbank klappt jetzt

Lange nichts mehr geschrieben, aber ich habe im Hintergrund weiter am Projekt gearbeitet. Mittlerweile läuft die Unterrichtsdatenbank. Für den Anwender und die Administration sieht das folgendermaßen aus:

Der Anwender möchte eine Unterrichtsstunde in die Datenbank einpflegen und erstellt einen neuen Eintrag. In dem Moment, in dem er bei den Kategorien „Unterrichtsmaterial“ anklickt, öffnet sich über dem Eingabefenster ein weiteres Fenster, in dem Fach, Jahrgangsstufe und Lehrplanbezug abgefragt werden. Möglich macht das das WordPress-Plugin „Advanced Custom Fields“. Der Kollege kann nun seinen Eintrag beenden und (wichtig!) verschlagworten. Er ist auch aufgefordert, bei den Kategorien sein Fach noch einmal anzugeben, das dient der Ausgabe des Eintrags auf der Seite der Fachschaft, dafür sorgt das Plugin „List Category Posts“.

Nun stellt sich die Frage, wie man den Unterricht wieder findet. Das gelingt über eine eigene Seite, in die die Suchfunktion von „Ultimate WP Query Search Filter“ eingebunden wird. Dieses Plugin ist eines von ganz wenigen, das neben Schlagwörtern und Inhalten der Beiträge auch die Custom Fields durchsucht. Die Einstellung ist ein wenig tricky.

Zunächst legt man eine neue Suche an und erhält dann einen Shortcode, den man in einer Seite einbinden kann. Die Suche nach den Schlagworten verhält sich noch einfach.

Suche nach Schlagwörtern

Suche nach Schlagwörtern

Im Feld „Search Taxonomy“ such man die „post-tags“ aus und gibt (für das Formular) dann einen passenden Namen an. Hier habe ich „Schlagwörter“ gewählt. Weiter unten kann man einstellen, ob man die Schlagwörter z.B. als Dropdown-Menü dargestellt haben möchte. In der Suche macht sich dann also eine Liste auf und bietet alle Schlagwörter an, die im System gespeichert sind. Da man Einträge wie „Ankündigung der Schulleitung“ nicht finden will, kann man diese Schlagwörter aus der Suche ausschließen.

Die Suche nach den benutzerdefinierten Feldern (custom fields) stellt man dann bei „Meta Fields“ ein. Hier ist mehr Handarbeit erforderlich.

Suche nach benutzerdefinierten Feldern

Suche nach benutzerdefinierten Feldern

Bei „Meta Fields“ kann man nun die mit „Advanced Custom Fields“ angelegten Begriffe suchen (im Bild habe ich das mit „Jahrgangsstufe“ gemacht). Bei „Compare“ sucht man den Eintrag „LIKE“ und gibt dann (leider per Hand) die zur Auswahl stehenden Begriffe ein. Hier also die Klassen. Bei der Jahrgangsstufe und den Fächern ist das noch machbar, beim Lehrplanbezug nicht mehr. Dieses Feld verwende ich anderweitig.

Vielleicht gibt es ja eine einfachere Möglichkeit, die benutzerdefinierten Felder per Dropdown auslesen zu lassen, gefunden habe ich sie leider nicht. Die Darstellung der Suchergebnisse stellt mich auch noch nicht zufrieden, aber daran arbeite ich.

Custom Fields – klappt nicht, wie ich will

Die Custom Fields wollte ich eigentlich für den Aufbau einer Datenbank für Unterrichtseinheiten verwenden. Das ganze sollte so funktionieren:

Ein User will eine Unterrichtseinheit auf die Plattform einstellen und klickt im neuen Beitrag die Kategorie „Unterrichtsmaterialien“ an. Darauf hin öffnet sich automatisch unter dem Eingabefeld eine Auswahl, die der User ausfüllen muss, damit er sein Material einstellen kann. Dort wird zum Beispiel das Fach abgefragt, die Klassenstufe, der Lehrplanbezug, Stichwörter usw. Nach dem Veröffentlichen kann man in einer Abfragemaske nach genau diesen Informationen suchen.

So weit, so gut. Die Einrichtung der Custom Fields ist mit dem Plugin „Advanced Custom Fields“ gar kein Problem, auch die Einblendung, wenn „Unterrichtsmaterialien“ als Kategorie angeklickt wird, ist einfach.

Leider kommen dann Hürden, die ich nicht überspringen kann und will.

  • Die Tags, die über das benutzerdefinierte Feld angelegt werden, werden als ein einziges Tag behandelt. Gebe ich also „Deutsch“, „Bewerbung“, „Anschreiben“ ein, dann kann ich das auch nur so finden. Eine Suche nach „Deutsch“ führt ins Leere. Damit könnte ich leben, ich würde dann eben die Verschlagwortung durch  WordPress verwenden, die eh schon im System angelegt ist.
  • Eine Sortierung über die Felder ist nicht möglich, ohne per Hand Code in verschiedene Dateien einzuarbeiten. Da dies in den Dateien des Themes geschieht und nicht in den WordPress-Dateien, ist die Weiterarbeit im Prinzip beendet. An erster Stelle steht ja ein System, das möglichst wartungsfrei läuft und so müsste bei einem Themewechsel immer per Hand nachgearbeitet werden.

Ich muss also mit den gegebenen Dingen leben: Kategorien und Tags.

Zwischenfazit

In den wenigen Tagen seit dem Projektstart bin ich recht weit gekommen und ich bin mit den Ergebnissen recht zufrieden. Im Fahrplan sind jetzt noch drei Aufgaben aktuell:

  1. Für den Autor einfaches vertaggen von Beiträgen
  2. Ratingsystem
  3. Sammlung von Internetressourcen

Das Ratingsystem steht ganz am Ende der Liste. Dafür kommt allerdings ein weiteres Feature als Wunsch dazu. Ich hätte gerne, dass der getauschte Unterricht einer Systematik folgt, damit man beim Suchen schnell an sein Ziel kommt.

Beispiel: Ich stelle ein Arbeitsblatt in die Plattform ein, das sich mit Groß- und Kleinschreibung beschäftigt. Es ist für die 7. und 8. Jahrgangsstufe gedacht und kann in Deutsch, aber auch in Vertretungsstunden eingesetzt werden. Diese Informationen (und eine Beschreibung des Arbeitsblatts nach Inhalt und Autor) sollten vom System beim Hochladen abgefragt und anschließend auch ausgegeben werden. Sollte es dafür kein Plugin geben, werde ich mich deutlicher mit Kategorien und Schlagworten und ihrer Sortierung beschäftigen müssen.

Fast vergessen: Ich brauche noch eine Seitenstruktur, in der die Fächer ihre Materialien ablegen können.

WordPress vergisst die Plugins

Bereits zum zweiten Mal legt WordPress ein wirklich komisches Verhalten an den Tag: die Plattform „vergisst“ die installierten Plugins. Abgesehen vom Fehlen bestimmter Features im Backend ist mir das auf der Pluginseite (aufrufbar unter http://lernplattform.net/wp-admin/plugins.php) aufgefallen, sie bleibt nämlich leer.

Die Reparatur geht fix. Ich verwende Forklift als ftp-Programm, suche im Verzeichnis „wp-content“ den Unterordner „plugins“ und benenne ihn einfach um.

Pluginordner umbenennen

Pluginordner umbenennen

WordPress findet daraufhin keine Plugins mehr und gibt diese Fehlerseite aus:

 

Fehlermeldung Plugins

Fehlermeldung Plugins

Nach der erneuten Umbenennung des Ordners in den richtigen Namen findet WordPress wieder alle Plugins. Haken: Alle Plugins sind deaktiviert und müssen wieder angeschaltet werden. Hier macht sich meine gute Dokumentation mit Plugin Notes positiv bemerkbar, jedes verwendete Plugin ist so kommentiert und ich kann zielgerichtet arbeiten.

Eigentlich keine große Sache, es nervt allerdings und ich werde im WordPress-Forum einmal nachhaken, vielleicht ist ja eines der Plugins schuld. Vorher sichere ich die Seite aber mit „Limit Login Attemps“ noch absichern.

Nachtrag: Ich habe den Eindruck, dass Jetpack der Übeltäter ist.

Noch ein Nachtrag: Jetpack ist es nicht, ich hatte es deaktiviert, Probleme bleiben aber bestehen.